Unser Verein

Was will der Ortsverein Hondrich?
Der Ortsverein beabsichtigt, in der Bäuert Hondrich die Anliegen der Bevölkerung aufzunehmen und dafür gute Lösungen zu finden und diese in der Gemeinde zu vertreten. Zudem sollen die Kontaktmöglichkeiten innerhalb der Bäuert gefördert und damit die Dorfgemeinschaft belebt werden. Die Schwerpunkte liegen bei der Orts- und Verkehrsgestaltung sowie bei öffentlichen Veranstaltungen.
 
Was macht der Ortsverein Hondrich?
Der Ortsverein bietet seinen Mitgliedern interessante Exkursionen und organisiert öffentliche Anlässe. Der Ortsverein hat in den letzten Jahren verschiedene Projekte angeregt und aktiv unterstützt, um die Anliegen der Bäuert bei der Gemeinde vertreten.
 
Was nützt eine Mitgliedschaft?
Sie unterstützen die Projekte in Hondrich, welche auch Ihnen dienen werden. An den Anlässen und Exkursionen des Ortsvereins lernen Sie Hondrich und seine Bevölkerung näher kennen.
 
Was wird von einem Mitglied erwartet?
Die ideelle Unterstützung, Teilnahme an den öffentlichen Anlässen, Einbringen von Ideen und Anregungen zur Gestaltung der Bäuert Hondrich sowie die Teilnahme an der HV und die Begleichung des Mitgliederbeitrages:

• Einzelmitglied: Fr. 30.- / Jahr
• Paar-Mitglieder: Fr. 50.- /Jahr
 
Helfen Sie mit, Hondrich als lebenswerten und attraktiven Ort zu gestalten, und werden Sie Mitglied des Ortsvereins Hondrich.
 
Wir freuen uns auf Ihren Beitritt!
Ortsverein Hondrich

Vorstand

Bernhard Stöckli
Präsident
Ruedi Bernet-Bula
Vize-Präsident
Susanne Wenger
Kassierin
Torsten Ihle
Sekretär
Kurt Bodmer
Anlässe
Tanja Solida-Alder
Anlässe
Ursula Grob-Blum
Homepage
Manuel Rösti
Infrastruktur

Statuten

Die Statuten des Ortsvereins Hondrich sind hier als PDF verfügbar.

 

Mitglied werden

Das beschäftigt uns

Der Vorstand des Ortsvereins organisiert jedes Jahr mehrere Anlässe mit dem Ziel, für die Hondricherinnen und Hondricher Begegnungsmöglichkeiten zu schaffen und das Dorfleben mitzugestalten.

Zusätzlich beschäftigt sich der Vorstand unter anderem mit
  • Themen der Anbindung von Hondrich an den öffentlichen Verkehr und weiteren
    Mobilitätsfragen
  • einem schon länger existierenden Problem, dass die Geruchs-Emissionen der vor einigen
    Jahren vergrösserten Schweinezucht auf dem Inforama-Areal je nach Wetter, Wind und
    Belegung für die näheren Anwohnerinnen und Anwohner eine echte Belastung darstellen
  • den leider zu erwartenden Beeinträchtigungen, wenn die im Tälchen oberhalb der Stegweide
    vom Kanton bewilligte Deponie definitiv in Betrieb gehen wird
  • Fragen, die mit der geplanten Überbauung Gumperstal oder dem Zeughausareal auftauchen.